Dienstag, 26. Mai 2020

Das trunkene Schiff

Der virtuelle Themen-Abend geriert sich zugleich aufbrausend als auch lyrisch: seit einigen Jahren beschäftigt sich die Schauspielerin Anne Bennent mit Arthur Rimbauds berühmtem Gedicht „Le Bateau îvre“, und zwar sowohl im französischen Original, als auch in den Übersetzungen von Paul Celan und Samuel Beckett. In dieser trunkenen Stunde können Sie erleben, wie sich Stimmung und Charakter eines Gedichts durch Wechsel der Sprache und der musikalischen Reaktion darauf verändern können. „Lassen Sie sich mitreißen, auch wenn Sie nicht jedes Wort verstehen. Wer will behaupten zu verstehen, was Rimbaud in seinem „Trunkenen Schiff“ wirklich meint!“, so die weiland Burgschauspielerin und jetzt vor allem in selbstgewählten Produktionen Tätige (O-Ton) im Zusammenhang mit einer früheren Aufführung.

Karl Ritter begleitet Anne Bennent bei ihrer impulsiven Interpretation, umrahmt wird die filmische Collage mit 2 Stücken von Otto Lechner. Tauchen Sie ein in die phantastische turbulente Welt Arthur Rimbauds und erleben Sie Literatur auf ganz spezielle Art!

Prolog

Video abspielen

Otto Lechner Windspiel II

4:07 min.
Video abspielen
Filmische Collage „Le Bateau îvre“ mit Anne Bennent und Karl Ritter,
visuell umgesetzt von Wolfgang Bledl. Laufzeit 9:35 min.

Manuskripte

Epilog

Otto Lechner Wind geht

3:28 min.
Video abspielen